OrganisationsMediation

 

Weiterbildung speziell für SupervisorInnen/BeraterInnnen/OElerInnen TrainerInnen und Führungskräfte

 

Nächster Beginn: 08.-10. November 2024
1

Dr. Harald Pühl - Ausbildungsleiter

Berlin
Mediationsausbilder (BMWA; BM®), "Urgestein unter den Mediatoren" (Tagesspiegel), Coach/Supervisor (DGSv), Organisationsberater, Leiter des TRIANGEL-Instituts Berlin, Autor des Buches "OrganisationsMediation"
4

Prof. Dr. Anusheh Rafi

Berlin
Prof. an der Evangelischen Fachhochschule Berlin,Mediator (BM), Coach, Dozent für Seminare im Bereich Mediation, Personalentwicklung, Gruppenleitung und Rhetorik.
14

Janina Dax

Tübingen/Salzburg
Mediatorin (BM, ÖMB), Supervisorin/Coach (DGSv, ÖVS) Vielfältige Erfahrungen in der Praxis, Lehre, Trainerin. Psychologie und Rhetorik.
13

Linde Engelhardt

Berlin
Berlin Mediatorin (BM), Kinder- und Jugendlichen-Therapeutin, Schauspielerin
17

Torsten Näther

Berlin
Orchestermusiker, Mediator

TRIANGEL

"Das Institut Triangel besteht seit 1983 und zählt bundesweit zu den führenden Ausbildungszentren für Mediation." (Berliner Zeitung 28.05.2013)

Einleitung

Mediation erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Die Erfolge, die mit dieser Methode erreicht werden können, sind ganz sicherlich der Grund dafür. Nach meinen Erfahrungen als Supervisor und Organisationsberater ist dieses Verfahren in besonderer Weise eine ideale Erweiterung des Interventionsinventars für SupervisorInnen. Denn durch das strukturierte Vorgehen bietet es sich an, eskalierte Konflikte schnell und wirkungsvoll zu bearbeiten. Erst wenn die Voraussetzungen für Kommunikation wieder hergestellt sind, lässt sich mit anderen Verfahren sinnvoll weiterarbeiten. Unglaublich aber wahr: Mediation erreicht die schnelle Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit.

Was ist Organisationsmediation?

ORGANISATIONSMEDIAITON hat alle Konflikte im Fokus, die innerhalb einer Organisation/ Institution im gegenseitigen Einverständnis gelöst werden sollen.

Dabei hat unsere Erfahrung gezeigt, dass sich dieses Verfahren sehr gut mit anderen berufsbezogenen Verfahren kombinieren lässt und so eine wesentliche Kompetenz- und Interventionserweiterung darstellt.

Inhalte und Kursaufbau

Die Weiterbildung gliedert sich in 8 Wochenendmodule (Freitag 13.30 Uhr bis Sonntag 13.30 Uhr) und ein Online-Modul (Sa.) und endet mit dem Abschluss "Zertifizierte/r MediatorIn und einem Zertifikat nach den Standards der Berufsverbände  BM und BMWA.

Innerhalb aller Module wird das Verfahren durch Theorieinputs und Rollenspielen anhand von Praxisbeispielen erlernt. Außerdem werden aktuelle Praxisfälle besprochen werden.

Fortbildungsinhalte

  • In den ersten beiden Modulen werden die Grundlagen der Mediation in Theorie und Praxis vermittelt und eingeübt.
  • Darauf aufbauen werden anhand von Praxisfällen die Spezifika der Organisationsmediation vermittelt, und zwar als genuine Mediation als auch in Integration mit anderen Beratungsverfahren (Team-Supervision, Leitungscoaching, Organisationsberatung)
  • Gruppenmediation
  • Rechtliche Rahmenbedingungen
  • Umgang mit schwierigen Situationen
  • Supervision der Praxisfälle
  • Abschlusscolloquium und Zertifkatsverleihung

Module

Modul 1: OrganisationsMediation im Überblick (Entscheidungsmodul)
(Harald Pühl)
08.-10. November 2024

  • Begriffsklärung, Geschichte, heutiger Stand
  • Einführung und Grundlagen 
  • Mediationsablauf im Überblick 
  • Übungen

Modul 2: Das Herzstück der Mediation (Basic)
(Harald Pühl) 24.-26. Januar 2025

  • Konfliktverständnis
  • Verfahrensschritte in der Mediation
  • Konfliktdarstellung
  • Konflikterhellung
  • Praxissimulationen

Modul 3: Spezifika der OrganisationsMediation 
(Harald Pühl) 07.-09. März 2025

  • Auftragsklärung
  • Einbeziehung weiterer Konfliktparteien
  • Feedbackschleife
  • Vereinbarungen schließen
  • Praxissimulationen

Modul 4: Recht und Gruppenmediation
(Anusheh Rafi)
02.-04. Mai 2025

  • Rechtliche Rahmenbedingungen
  • Möglichkeiten und Grenzen 
  • Grundlagen der Gruppenmediation
  • Komplexität managen
  • Praxissimulationen

Online-Modul: Online-Mediation
(Anusheh Rafi)
(ein Samstag)

  • Spezifika und Anwendungsfelder
  • praktische Fallbearbeitung in Kleingruppen

Modul 5: Integration verschiedener Beratungsverfahren (Harald Pühl) + Verhandeln nach dem Harvard-Konzept (Linde Engelhardt) 13.-15. Juni 2025

  • Das Modell Crossover (z.B. Team-Supervisison und Mediation kombinieren
  • Mediation in Abweichung vom Standardverfahren
  • Verhandeln nach dem Harvard-Konzept 
  • Praxissimulationen

Modul 6: Praxisbeispiele komplexer Konflikte 
(
Janina Dax11.-13. Juli 2025

  • Organisationskultur als Konfliktherd
  • Veränderungskonflikte
  • Praxissimulationen

Modul 7: Komplexe Aufträge und Supervision
(
Harald Pühl) 05.-07. September 2025

  • Die Kunst der Kompexitätsreduktion
  • Die TeilnehmerInnen können ihre aktuellen Konflikte aus Beratung und Leitung reflektieren
  • Übungen

     

Modul 8: Colloqium und Zertifizierung
(Harald Pühl) 17.-19. Oktober 2025

  • Vorstellung der Theorie-Praxis-Arbeiten
  • Diskussion auf der Metaebene
  • Überlegungen zur Nachhaltigkeit
  • Verteilung der Zertifikate

 

Kosten

1. Rate (Entscheidungsmodul) € 500,00 und danach 5 Raten á € 620,00

Orte

  • Berlin (8 Module): Horstweg 35, 14059 Berlin

Anmeldung

Zum unverbindlichen (persönlichen/telefonischen) Vorgespräch über das Kontaktformular.

Onlineanmeldung über Kontaktformular

Nach oben scrollen